News

Project Image

27.06.2019

Heißester Juni aller Zeiten

Wie Sie im Außendienst bei diesen Temperaturen sicher unterwegs sind

Noch nie war es in Deutschland im Juni so heiß. In Coschen in Berlin-Brandenburg und in Bad Muskau in Sachsen wurden gestern 38,6 Grad gemessen. Das ist neuer Hitze-Rekord in Deutschland. Durch die nicht zu verneinende Klimaerwärmung wird es solche extreme wieder geben. Für den kommenden Sonntag erwarten Meteorologen bereits den nächsten Juni-Hitze-Rekord mit dann bis zu 40 Grad im Rhein-Neckar-Raum aber auch in Berlin-Brandenburg sind solche Temperaturen möglich.

Für die meisten Vertriebsmitarbeiter ist das ein besonderer Härtetest. Auch wenn die meisten Fahrzeuge im Außendienst mittlerweile über Klimaanlagen verfügen, ist der Körper bei diesen Temperaturen einer enormen Belastung ausgesetzt.

Wir geben Ihnen heute ein paar Tipps, wie Sie bei den tropischen Wetter sicher durch Ihren Tag kommen:

1. Viel trinken

Selbst an einem "normalen" Tag empfehlen Ärzte eine Flüssigkeitszufuhr von 1,5 - 2 Liter. Bei extremen Temperaturen sollten Sie das ganze noch weiter hochfahren. Da Sie durch das Schwitzen besonders viel Flüssigkeit, aber auch Mineralstoffe verlieren, empfehlen sich lauwarme Getränke, wie Mineralwasser oder leicht gesüßter Tee. Durch eiskalte Getränke setzten Sie Ihren Körper nur unnötig weiterem Stress aus.

2. Auto/Klimaanlage

Auch wenn es verlockend ist, die Temperatur im Auto auf eisige 17 Grad herunterzuschrauben, sollte die Temperaturdifferenz zwischen Außentemperatur und Fahrzeuginnenraum um die 5 Grad betragen. Sicher ist das bei 40 Grad Außentemperatur utopisch, aber weniger als 25 Grad sollten Sie Ihr Auto nicht herabkühlen, da Ihr Kreislauf spätestens beim Aussteigen ansonsten einer sehr hohen Belastung ausgesetzt ist.

3. Sonnenschutz

Nicht nur die Temperaturen jagen in diesen Tagen die Rekorde, auch die UV-Belastung ist sehr hoch. Vernachlässigen Sie die Kraft der Sonne auch hinter der Windschutzscheibe nicht. Sorgen Sie für UV Schutz. Ein Lichtschutzfaktor von 25 sollte das Minimum sein. Schützen Sie außerdem Ihre Augen vor der intensiven Sonneneinstrahlung. Das sieht dann außerdem noch cool aus ;-)

4. Dress-Code

Natürlich sollen Sie zu Ihren Außenterminen in einem entsprechenden Dress-Code erscheinen. Schließlich repräsentieren Sie nicht nur sich und Ihr Unternehmen, Sie zeigen dem Geschäftspartner damit auch Ihren Respekt. Allerdings wird es Ihnen bei dieser Wetterlage niemand übel nehmen, wenn Sie mal die Krawatte oder sogar das Jackett weglassen. Schließlich ist es Ihrer Arbeit auch nicht dienlich, wenn Sie beim Kunden vollkommen verschwitzt ankommen.

5. Körperliche Anstrengung

Von Proben, über Marketing Material bis hin zu Messgeräten - die meisten Außendienstmitarbeiter transportieren nicht nur sich in ihrem Dienstwagen von Kunde zu Kunde, sondern auch noch jede Menge Fracht. Achten Sie darauf, dass jede Körperliche Anstrengung bei diesen Temperaturen eine erheblich höhere Belastung für den Körper darstellt, als bei Normaltemperatur. Planen Sie das mit in Ihren Tagesablauf ein und stehen Sie vielleicht lieber etwas früher auf, um so die etwas kühleren Morgenstunden zu nutzen, um Ihr Auto zu beladen und nicht schon völlig ausgelaugt beim ersten Kunden zu erscheinen.

Wir hoffen, dass unsere Tipps Ihnen die sommerliche Hitze ein wenig angenehmer machen und Sie jederzeit sicher und (relativ) frisch an Ihr Ziel kommen.

ProAct Consulting wünscht allen Außendienstmitarbeitern allzeit eine gute Fahrt und für die, die sich bereits die Sonne am Meer auf den Bauch scheinen lassen angenehme und erholsame Sommerferien.

Bildnachweis: pixabay.com

 

Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Linkedink   Teilen auf XING   Teilen per E-Mail

 

 

 

proAct Consulting News

Hier erfahren Sie noch mehr zum Thema Personalberatung Vertrieb und zu unseren Jobangeboten. Aber auch News zu den Überschriften Consulting, Karriere und Sales. Gerne berichten wir hier aber auch über allgemeine Dinge, wie anstehende Events, interessante Publikationen oder einfach allgemeine Themen, die Sie interessieren könnten. Die Berichte können Sie natürlich auch auf Facebook lesen. Und noch mehr erfahren Sie, wenn Sie direkt mit uns sprechen.